Das Team

Regina Meyer – Kindergartenleitung

Seit Oktober 2013 bin ich als pädagogische Leiterin im Waldkindergarten tätig.

Für mich ist es täglich ein großes Glück und eine spannende Erfahrung, 15 Schneckenkinder auf ihren Entdeckungs- und Forschertouren durch Wald und Wiese zu begleiten.

Die Liebe zur Natur und das Wissen, was sie alles bietet, um Kindern einen wunderbaren Freiraum zur Entfaltung, zum Selbstentdecken, zum eigenständigen Strukturieren ihrer Spielwelten, zum Hineinwachsen in eine kleine Gemeinschaft zu geben, bestätigen mir die Richtigkeit dieses pädagogischen Konzepts.

Es ist eine Freude zu sehen, wie unsere Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben oder ihrem Forscherdrang unmittelbar nachgehen können. Oder zu erleben, wie sie eingebettet in Ruhe und Stille, verträumt auf einer Wiese liegend und den vorbeiziehenden Wolken nachschauend, ihre Zeit verbringen. Aktionsdrang oder Ruhepause – dieses Gespür entwickeln die Kinder für sich … es entspringt aus ihnen.

Hier wird den Kindern der Platz gegeben, Kind zu sein.

Anastasia Kratschin – Zweitkraft

Ich fing im November 2013 als Aushilfe im Waldkindergarten Sehnde an.

Je mehr ich die unglaubliche Atmosphäre des Waldes und der Wiesen erlebte und wie diese auf Kinder wirkt, umso mehr wollte ich ein fester Teil davon sein.

Seit 2015 bin ich fest dabei. Die Jahre vergingen, an der Faszination hat sich bis heute nichts geändert.

Kerstin Engelmann – Springkraft

Ich darf seit 2016 als Springkraft das wunderbare Team, die Kinder und die Eltern im Wald unterstützen. Besonders schätze ich die kleine Gruppengröße, die engagierten Eltern und die gute Zusammenarbeit.

Wir haben Zeit, die Kinder individuell zu begleiten, auf ihre Bedürfnisse einzugehen und ihre eigenen Lernprozesse zu unterstützen.
Durch die guten Rahmenbedingungen kann die Gruppe ihre eigene Dynamik entwickeln und die Kinder gestalten die Tage aktiv mit, wobei sie Zusammenhalt und Gemeinschaft erfahren können.

Die Kinder durch die Jahreszeiten in Wald und Wiesen zu begleiten, begeistert mich immer wieder und ich bin dankbar, ein Teil davon zu sein.